Sachsen–Anhalt


Die Haltung eines als widerlegbar gefährlichen Hundes ( s. Anlage 1 ) ist unverzüglich der zuständigen Behörde mitzuteilen. Eine Bescheinigung darüber ist in der Öffentlichkeit stets mit zu führen und auf Verlangen vorzuzeigen. Spätestens drei Monate nach der Geburt des Hundes ist eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschliessen, nach sechs Monaten muss der Hund durch einen Transponder gekennzeichnet sein, sterilisiert werden und einen Wesenstest ( Bescheinigung stets mitführen ) durch eine amtlich anerkannte Person oder Einrichtung erfolgreich absolviert haben. Der Halter ist verpflichtet, der Behörde das Alter und Geschlecht des Tieres, die Kennnummer des Transponders, seine Rasse oder die Kreuzung sowie die Bescheinigung der Versicherung mit Angabe seines Namens und der Adresse des Halters zu übermitteln.

Die Zucht und der Handel mit gefährlichen Hunden ist verboten. Das Führen gefährlicher Hunde mit anderen Hunden ist verboten. Die Mitnahme gefährlicher Hunde zu öffentlichen Veranstaltungen, Kinderspielplätzen, Badeanstalten, Gaststätten, Einkaufszentren oder Haupteinkaufsbereichen ist verboten. In der Öffentlichkeit muss der Hund an einer maximal 2 Meter langen Leine geführt werden und einen Maulkorb tragen. Gefährliche Hunde müssen ausbruchsicher untergebracht sein. Der Halter ist verpflichtet, seine Befähigung zum Halten eines gefährlichen Hundes durch einen Sachkundenachweis und seine körperlich und geistige Zuverlässigkeit zu belegen. Bei Verlust, Tod oder Aufgabe der Hundehaltung ist die Behörde unverzüglich unter Angabe der Personendaten des neuen Halters zu informieren. Die Erlaubnis zum Halten eines gefährlichen Hundes kann mit Auflagen oder unter Vorbehalt erteilt, nachträglich ergänzt, verändert oder zurückgenommen werden. Die Behörde ist berechtigt, gemachte Auflagen und die sichere Unterbringung des Hundes vor Ort zu kontrollieren, der Halter muss die Überprüfung gestatten.

Als gefährliche Hunde gelten:

  • American Pit Bull Terrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Staffordshire Bullterrier
  • Bullterrier

Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden